5 gute Gründe sich ein Revenue Management System anzuschaffen

Sie haben also von Revenue Management gehört? Wundern sich, warum jeder darüber spricht? Fragen sich, ob Sie eine Software zur Umsatzsteigerung implementieren sollten? 

5 gute Gründe sich ein Revenue Management System anzuschaffen

Wir haben 5 gute Gründe herausgesucht, warum Sie in Ihrem Hotel mit einem Revenue Management System beginnen sollten.

Generieren Sie mehr Umsatz

Der Begriff, Revenue Management, sagt bereits, worum es geht. Grob gesagt handelt es sich bei Revenue Management um Umsätze und wie diese gesteigert werden können.

Generell kann das Umsatzmanagement in der Hotellerie den Umsatz um 2 bis 10 Prozent steigern. Für die Hotels, die mit RateBoard arbeiten, zeigte sich durchschnittlich ein jährliches Umsatzwachstum von 8 Prozent. Mehr Umsatz zu generieren ist natürlich das Gesamtziel.

Aber sehen wir uns weitere Gründe an, warum Revenue Management implementiert werden sollte und warum diese wichtig sind, um das Ziel eines höheren Umsatzes zu erreichen und wie eine Revenue Management Software dies erleichtert.

Managen Sie Ihre Nachfrage

Alle Hotels, ob Groß und Klein, profitieren von der Auswertung ihrer Gästenachfrage, sowohl aus der vergangenen, der gegenwärtigen, als auch der zukünftigen. Auf diese Weise können Sie den richtigen Preis, für den richtigen Gast, zum richtigen Zeitpunkt und durch den richtigen Vertriebskanal festlegen.

Die zukünftige Gäste-Nachfrage ist essentiell für die Entscheidung, wie der Zimmerpreis kurzfristig angepasst werden soll. In Perioden starker Nachfrage, in denen Reisende quasi um das begrenzte Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten konkurrieren, sollen die Preise mindestens beibehalten und bestenfalls erhöht werden. Durch das Beobachten vergangener Nachfrageschwankungen, profitiert der Hotelier davon bereits vor seinen Mitbewerbern auch auf schwache Nachfrage so früh wie möglich zu reagieren und dementsprechend zu handeln.

Mit dem Tool 'Preiskalender' gibt RateBoard Vorschläge, wie Sie den Tagespreis für jede Zimmerkategorie am besten für jeden Tag anpassen können.

Prognostizieren Sie Ihre Nachfrage

Wie bereits erwähnt, ist die Nachfrageprognose eine Schätzung der erwarteten Nachfrage zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft. Ein Unternehmen nützt diese Prognose, um vorherzusagen wann die Gästenachfrage steigt oder fällt und kann auf Basis dieser seine Preisentscheidung treffen.  Prognostizierte Umsätze sind in jedem Geschäftsmodell von entscheidender Bedeutung. Über die Preisentscheidungen hinaus unterstützt die Schätzung dabei die Unternehmensziele und das Budget erfolgreich zu planen.

Entspricht eine Prognose einmal nicht der Realität und die erwartete große Nachfrage bleibt aus, kann diese Lücke durch proaktive Werbekampagnen noch geglättet werden, um Umsatzeinbrüche zu vermeiden.

Für eine möglichst realitätsnahe Prognose, empfiehlt es sich mit einem Revenue Management System zu arbeiten. Es ist in der Lage, alle Daten zu sammeln und eine Vorschau vorzunehmen, die auf einer wissenschaftlichen Methode beruht.

Verstehen Sie das Buchungsverhalten Ihrer Gäste

Während der gesamten - für eine Revenue Management-Strategie erforderlichen - Analyse wird der Hotelier das Buchungsverhalten seiner Gäste besser verstehen. Wie früh buchen Ihre Gäste, welche Art von Zimmer und für welche Preise? All diese Informationen werden die Entscheidungen des Hoteliers erleichtern, von der Festlegung der Mindestaufenthaltsrestriktionen bis hin zum Erstellen von Angeboten für Gruppen.

RateBoard, unser modernes Revenue Management System, erleichtert diese Art von Entscheidungen erheblich. Funktionen wie der Pick-Up und die Buchungskurve sind in der Lage, Ihre Daten zu sammeln und sie übersichtlich graphisch als auch numerisch auf zu bereiten.

Erreichen Sie Ihre gesetzten Ziele

Alle Daten in Ihrem Besitz helfen Ihnen, Ziele für Ihr Hotel in Bezug auf Budget, zukünftige Raten, zukünftige Buchungszyklen und Markenbekanntheit zu setzen. Außerdem können Sie ständig sehen, was Sie eingestellt haben und was Sie erreicht haben. Auf diese Weise wird es immer möglich sein, Ihre Taktik zu korrigieren und Anpassungen vorzunehmen, um Ihr Hotel zum Ziel zu führen! Werfen Sie einen Blick auf die Funktion "Budget" in RateBoard, um zu erfahren, wie Ihre Buchungssituation im Vergleich zum Vorjahr aussieht.

 

Bei der Einführung des Revenue Management Systems von Rateboard müssen Sie keine neue Software auf Ihrem Computer installieren. Sie können online jederzeit und allerorts auf die Cloud Lösung zugreifen. RateBoard ist mit Ihrem PMS verbunden und verfügt über alle Analysetools zur Unterstützung Ihrer Umsatzziele.

 

Noch unsicher, wozu Sie ein Revenue Management System brauchen? Wir haben Ihnen eine Handvoll Gründe genannt und unser Head of Revenue Management kann Ihnen noch mehr nennen. Nehmen Sie einfach an seinem nächsten Seminar teil:

"Planen Sie Ihren Erfolg" von Tobias Jaekel, Head of Revenue Management bei RateBoard

Wo: Messe Salzburg, Seminarraum Nr. 9, von 09.00-13.00 Uhr

In einem interaktiven Workshop werden die Grundlagen von Revenue Management vermittelt. Sie erarbeiten ein einfaches, Excel basiertes Revenue Management Tool, mit dem Sie bereits erste Revenue Management Entscheidungen erfolgreich treffen können. Begriffe wie RevPAR, Pick Up und Fencing werden für Sie danach nützliche Werkzeuge für die Umsatzsteigerung sein. Gehalten wird das Seminar von Tobias Jaekel, Head of Revenue Management bei RateBoard. Sowohl in internationalen Kettenhotels als auch renommierten privat geführten Hotels arbeitete er in den Bereichen Revenue Management, Reservation und Rezeption. Heute betreut er erfolgreich Hotels bei der Einführung von Revenue Management.

Jetzt einen Platz beim Seminar sichern!

Zum Newsletter anmelden