Hoteltrends

4 Tipps gegen den Gastro-Fachkräftemangel

Betriebe in der Hotellerie und Gastronomie haben seit Jahren mit einem großen Problem zu kämpfen: dem akuten Fachkräftemangel. Und dieses Hindernis scheint immer größer zu werden. Es bleiben viele Arbeitsstellen unbesetzt, vom Ausbildungsplatz bis zur Führungsposition. Das Image der Branche leidet - insbesondere auf Arbeitnehmerseite.

In Zeiten der sozialen Medien und der Digitalisierung geschehen sowohl Informationsaustausch, Recherche oder Mitarbeitersuche online. Das Unternehmen Gronda hat es sich zum Ziel gesetzt die Interessen von Hoteliers, Gastronomen und Fachkräften zeitgemäß, auf digitale Weise zu verknüpfen. Daraus ist die Plattform und Community Gronda entstanden, die mittlerweile im deutschsprachigen Raum das größte professionelle Netzwerk der Hospitality Industrie darstellt.

 

"Unsere Vision ist es Gastronomen ihre Leidenschaft zu ermöglichen. Deshalb vernetzen wir sie miteinander, damit sie die passenden Jobs und Teammitglieder finden, aber auch ihr Wissen und ihre Inspiration miteinander teilen können", erklärt Valentin Schütz, Gründer von Gronda.

 

Viele Arbeiter können sich keine Zukunft in der Gastronomie vorstellen, da sie nur an lange Arbeitszeiten und geringe Aufstiegschancen denken. Damit diese Einstellung sich ändert, müssen sich Hotelbetriebe und Restaurants mit attraktiveren Arbeitsbedingungen dafür einsetzen, Fachkräfte zu halten und junge Talente für diese Branche zu begeistern. Wir haben uns mit Gronda über das Thema Personalsuche und -pflege unterhalten und 4 Expertentipps, die gegen den akuten Gastro-Fachkräftemangel helfen können, erhalten:

 

Talentsuche richtig gemacht

Wenn man aktuell auf Mitarbeitersuche ist, sollte über den Tellerrand hinaus geschaut werden. In Tages- oder Wochenzeitungen zu inserieren ist sehr teuer und meistens wird die Zielgruppe nicht erreicht. Zum Glück gibt es inzwischen Online Jobportale, die sich auf Gastronomie und Hotellerie spezialisiert haben, wie z.B. Gronda. Auf der Job-Plattform lassen sich bereits über 120.000 F&B Profis finden. Zusätzlich können Arbeitgeber-Profile auf das nächste Level gebracht werden, um so mehr potenzielle Mitarbeiter für den eigenen Betrieb zu begeistern. Die App ist für User völlig kostenlos und bietet jede Menge einzigartige Inspiration zum Thema Gastronomie und Hotellerie.

 

Genau zuhören

Für Arbeiter in der Gastronomie und Hotellerie ist es enorm wichtig, dass ihre Bedürfnisse gehört werden. Nur: Wie kann man diese Information dann in tatsächlichen Mehrwert für die Mitarbeiter umwandeln? Im neuen Arbeitgeber-Workshop „Talent Kitchen“ werden genau solche Themen besprochen. Zunächst werden Mitarbeiter-Bedürfnisse analysiert, dann konkrete Ideen zur Verwirklichung erarbeitet. Ein interaktiver Workshop für Gastronomen und Hoteliers, der zudem völlig kostenlos ist.

 

Wertschätzung zeigen

In einem stressigen Business wie der Gastronomie und Hotellerie, wird auf Lob schon allein aus Zeitgründen oft verzichtet. Dabei kann das Hervorheben von guter Arbeit den Mitarbeitern einen richtigen Motivationsschub verpassen. Wenn der Arbeiter weiß, dass seine harte Arbeit gesehen und wertgeschätzt wird, steht er auch zu 100% hinter dem Betrieb.

 

Vorteile verbessern

Neben Wertschätzung und Anerkennung der Bedürfnisse, freut sich jeder, egal in welcher Branche, über Mitarbeiter-Vorteile. Von Rabatten bei Lieferanten, über gratis Fitness-Abo bis hin zu jährlichem Fortbildungen: der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Besonders beliebt sind auch Teamevents, wie z.B. Wandertage, Ausflüge oder Grill-Partys. Gemeinsame Erinnerungen und Erlebnisse stärken das Teambewusstsein und motivieren jeden Einzelnen im Arbeitsalltag.

 

Wie man sieht, können nur ein paar Veränderungen bereits einen großen Unterschied machen. Der Fachkräftemangel ist eine aktuelle Herausforderung für die ganze Branche. Sie sollte als Anlass genommen werden, am Image der Gastronomie und Hotellerie zu arbeiten, damit dieses Problem bald der Vergangenheit angehört.

 

Sie wollen immer die aktuellsten News erhalten? Dann registrieren Sie sich jetzt für unseren monatlichen Newsletter.

Zum Newsletter anmelden